Das Portal für private Filmkritiken - unabhängig und realistisch.

Filmplakat zu The Mechanic

Achtung: Diese Seite ist ein Museum!

von November 1999 bis zum Mai 2011 konnten hier private Filmkritiken erstellt und öffentlich zugänglich gemacht werden. Mittlerweile gibt es so viele gute Möglichkeiten, genau dies zu tun, dass die Seite überflüssig geworden und jetzt nur noch ein Museum ist. Das heißt:
Es können keine neuen Kritiken eingestellt werden und keine neuen Kommentare abgegeben werden.

Filmkritik zu "The Mechanic"

"The Mechanic"

Diese Filmkritik wurde am 07.04.2011 von Daniel de West geschrieben

Die Bilder unterliegen dem Copyright von Kinowelt Medien AG

Richtig schlecht

Regie: Simon West

Jahr: 2011

Szenenbild 1 zu The Mechanic

 

Szenenbild 2 zu The Mechanic

 

Szenenbild 3 zu The Mechanic

Ultra-Kurz-Beschreibung

Profikiller auf Rachefeldzug muss sich mit einem nervigen Sidekick auseinandersetzen.


Erwartungshaltung

Meine Erwartung ging in Richtung Leon der Profi - dem wohl besten Film dieses Genre. Jason Statham ist zwar bisher nicht durch Glanzleistungen aufgefallen, stand aber noch nicht auf meiner schwarzen Liste.


Ergebnis

Ein einfach schlechter Streifen! Statham könnte der neue Steven Seagal werden - zumindest was seine Ausdrucksfähigkeit angeht. Man merkt, dass er als Model angefangen hat und hofft, dass er auch wieder damit aufhört. Denn außer nett auszusehen hat er in dem Film einfach nichts beigetragen. Die Story ist ein Witz und eine Beleidigung für jedes funktionsfähige Gehirn. Ich hätte hellhörig werden sollen, als zur Preview kostenloses Bier ausgeschenkt wurde.


Highlights und Stärken

Die Musik ist stimmig, abwechslungsreich und überraschend. Die Bildästhetik ist massentauglich.


Schwächen und Fehler

Neben der quasi nicht vorhandenen schauspielerischen Leistung hat man schlicht und einfach das Gefühl, dass eine Reihe von Szenen hirnlos aneinandergereiht wurde, die aber leider kein großes Ganzes ergeben.


Empfehlungen und Warnhinweise

Ziemlich viele eklige Todesarten und Tötungsbegründungen für einen einzigen Film.


Kommentare zu dieser Moviekritik:

Zu dieser Moviekritik gibt es noch keinen Kommentar. Klick hier und du kannst einen Kommentar schreiben.